Drei Lehrerinnen und zwei Lehrer sowie ein Pädagogen-Team aus Nordrhein-Westfalen mit dem „Deutschen Lehrerpreis 2019“ ausgezeichnet
veröffentlicht am 18. November 2019

Im Rahmen der festlichen Preisverleihung zum bundesweiten Wettbewerb „Deutscher Lehrerpreis – Unterricht innovativ“ wurden heute in Berlin drei Lehrer und zwei Lehrerinnen aus Nordrhein-Westfalen mit dem „Deutschen Lehrerpreis“ in der Kategorie „Schüler zeichnen Lehrer aus“ geehrt. Mit der Auszeichnung würdigte die Jury das herausragende pädagogische Engagement von Hendrik Büdding, Lehrer für Informatik und Sozialwissenschaften am Annette-von-Droste-Hülshoff Gymnasium Münster, von Christina Ruth Hammerström, Lehrerin für Mathematik und Biologie an der Elsa-Brändström-Realschule Essen, von Reinhold Lück, Lehrer für Französisch und Sport am Gymnasium Remigianum Borken, von Ursula Nauen, Lehrerin für Sozialwissenschaften, Politik, Kunst und katholische Religionslehre
sowie Projekt-Koordinatorin „Schule ohne Rassismus“ an der Städtischen Realschule Waltrop und von Gerhard Steinhoff, Lehrer für Chemie und Sport am Clemens-Brentano-Gymnasium Dülmen.

Die Preisträgerinnen und Preisträger wurden von ihren Schülerinnen und Schülern der letzten beiden Abschluss-Jahrgänge für die Auszeichnung nominiert. Sie hoben bei allen Lehrkräften das große Engagement, die Einbindung aktueller Themen in den Lehrplan, innovative Lehrmethoden, Verständnis, Zuverlässigkeit, den Einsatz für die SchülerInnen, einen abwechslungsreichen, spannenden Unterricht, großes Fachwissen, die Organisation von außerschulischen Projekten, Kompetenz und Ehrlichkeit besonders hervor. Wichtig war den SchülerInnen auch die uneingeschränkte Hilfsbereitschaft und das Durchhaltevermögen.

Mit dem Sonderpreis der Wochenzeitung DIE ZEIT in der Kategorie „Lehrer: Unterricht innovativ“ zeichnete die Jury das Pädagogen-Team Klaus Bleckmann, Rolf Grüter, Hendrik Lemm und Verena Michael um Projektleiter Dr. Gökhan Yetisen für das Projekt „PhiloWelt: iPad App“ aus. PhiloWelt für das iPad ist neuartiges Lernmaterial für den Philosophie- und Ethik-Unterricht, das philosophische Alltagsprobleme verdeutlicht, zum Nachdenken anstößt und zum Verfassen von philosophischen Produkten motiviert. Die Schülerinnen und Schüler entdecken über spannende Berichte, selbststeuerbare Animationen und Videoclips die Welt der Moral, der Physik und der Religion. Sie begeben sich beispielsweise auf die Suche nach dem Nichts, wägen ab, ob Kants Pflicht zur Wahrheit auch dann gelten soll, wenn sie ihren besten Freund verraten sollen, und diskutieren, ob Gebete die Welt verändern können.