Katastrophale Noten für Schulpolitik

veröffentlicht am 11. Februar 2022

[…] „Ein Riesenproblem jenseits der Pandemiebekämpfung bleibt der Unterrichtsausfall“, sagt der Präsident des nordrhein-westfälischen Lehrerverbands, Andreas Bartsch. „Eltern wollen, dass verlässlich Unterricht stattfindet. Schulen sind eben nicht nur Orte, in denen Zeugnisse vergeben werden.“ Es gehe um die Befähigung für ein erfolgreiches Berufsleben. „Wir erleben doch gerade, wie wichtig ein guter Abschluss ist. Dafür müssen wir dann aber endlich bei der Neueinstellung von Lehrern vorankommen.“
Allein um das Problem des Unterrichtsausfalls in den Griff zu bekommen, braucht man Bartsch zufolge 110 Prozent Personalausstattung an allen Schulen. „Und da ist noch nicht mal eingepreist, dass wir nach der Pandemie einen enormen Nachholbedarf beim Schulstoff haben.“ Vor allem im Grundschulbereich gebe es massive Probleme, die Stellen zu besetzen. „Es ist doch niemandem zu erklären, dass wir für Grundschullehrer einen Numerus clausus haben. Die Universitäten müssen ausreichend Studienplätze zur Verfügung stellen, damit der Bedarf auch gedeckt werden kann.“

Erschienen in der Rheinischen Post am 10. Februar 2022 unter dem Link: https://rp-online.de/nrw/landespolitik/landtagswahl-nrw/landtagswahl-nrw-2022-umfrage-katastrophale-noten-fuer-yvonne-gebauer-und-schulpolitik_aid-66090205