Aktuelles

23. Januar 2023

Sitzenbleiben wegen Beleidigungen

Härtere Strafen für Schul-Rowdies! Das fordert der ehemalige Chef der NRW-FDP Joachim Stamp. Lehrer klagen schon seit Jahren über mangelnden Respekt, Beleidigungen und sogar körperliche Gewalt im Unterricht. FDP-Politiker Stamp will dagegen knallhart vorgehen und verzogene Schüler sitzenbleiben lassen. Andreas Bartsch, Präsident des nordrhein-westfälischen Lehrerverbandes, hält Stamps Vorschlag für nicht klug: „Man kann das Sozialverhalten von Schülerinnen und Schülern nicht mit Noten gleichsetzen. Der Vorschlag ist daher mit ungenügend zu…

Weiterlesen
23. Januar 2023

Debatte um Skifreizeiten an Schulen

„(…) Der Lehrerverband NRW will das nicht ganz so stehen lassen. „Die Erfahrung, auf Skiern zu stehen, machen wenige Kinder durch die eigene Familie“, sagt Präsident Andreas Bartsch. Für alle anderen sei das schulischen Angebot besonders wertvoll. Auch die finanziellen Belastungen ließen sich im Rahmen halten. „So eine Fahrt für eine Woche sollte auf keinen Fall mehr als 350 oder maximal 400 Euro kosten“, sagt er. „Die meisten Eltern werden…

Weiterlesen
19. Januar 2023

Schule in NRW: Dramatische Entwicklung – Lehrer alarmiert! „Großer Fehler“

“ (…) Andreas Bartsch, Präsident des nordrhein-westfälischen Lehrerverbandes (NRWL), spricht über ein Thema, das ihm besonders am Herzen liegt: der Lehrermangel. Vor allem an den Grundschulen würden viele Lehrkräfte fehlen. Aber auch an anderen Schulen sei der Bedarf sehr hoch, selbst an den Gymnasien fehlen besonders für die Naturwissenschaften Lehrkräfte. Natürlich werde da bereits an Lösungen gearbeitet. Es soll nun beispielsweise mehr Studienplätze und Förderungen für Seiteneinsteiger geben. Das dürfte auch…

Weiterlesen
18. Januar 2023

„Lehrermangel seit den 80ern absehbar“

„Deutschland mangelt es an Lehrern. Auch in NRW ist der Bedarf groß. Laut Andreas Bartsch, Präsident des Lehrerverbands, sei das Problem absehbar gewesen. Das am Mittwoch veröffentlichte Schulbarometer im Auftrag des Robert-Bosch-Instituts hat es noch einmal deutlich gemacht: An den deutschen Schulen herrscht ein eklatanter Lehrermangel. Nicht nur, aber auch in Nordrhein-Westfalen. Hier sind rund 8.000 Stellen unbesetzt. Allerdings kommt die Misere nicht überraschend. Wie Andreas Bartsch, Präsident des Nordrhein-Westfälischen…

Weiterlesen
16. Januar 2023

Düsseldorf: Wegfall der Attestpflicht sorgt für Diskussionen

“ (…) Angesichts der aktuellen Situation, spricht sich auch der Lehrerverband NRW für die Rechtsgrundlage aus. „Die Regelung soll nicht von Dauer sein, sondern ist erstmal eine sinnvolle Reaktion auf die angespannte Lage“, betont Präsident Andreas Bartsch. „Wir setzten auf die Eigenverantwortung der Schüler.“ Und das funktioniere in der Praxis gut, so Bartsch weiter.“ (…) Der gesamte Beitrag ist am Montag, 16. Januar 2023, in der Neuen Rhein Zeitung…

Weiterlesen
13. Januar 2023

Gewalt an Schulen: Wieso sich viele Lehrer schämen

“ (…) Lehrer werden im Unterricht gegen ihren Willen gefilmt, es kommt zu verbaler Gewalt und auch zu körperlichen Übergriffen“, berichtet auch Andreas Bartsch, Präsident des nordrhein-westfälischen Lehrerverbandes (NRWL). Laut ihm mangele es im Schulbetrieb an Strukturen, die derartige Konflikte zwischen Lehrern und Schülern auffangen. Maßgeblich komme auch hinzu, dass sich viele der betroffenen Lehrer dafür schämten, wenn sie Gewalt durch ihre Schüler erführen. „Dann ist der Gedanke:…

Weiterlesen
12. Januar 2023

Es fehlt an Zahlen und Prognosen für Lehramts-Studienplätze in NRW

[…] Angesichts dessen und vor allem angesichts der langen Ausbildungszeiten drängt auch der Lehrerverband NRW zur Eile. „Die jungen Leute, die jetzt anfangen, sind 2028 mit dem Studium fertig, dann kommen noch zwei Jahre Referendariat. Vor 2030 stehen die den Schulen gar nicht zur Verfügung“, rechnete Verbandspräsident Andreas Bartsch vor. Eigentlich müsse man ab sofort kontinuierlich mehr Lehrkräfte einstellen, und zwar über einen errechneten Bedarf hinaus, um Engpässe zu vermeiden. Erschienen in…

Weiterlesen
11. Januar 2023

Beamte profitieren von hohem Zuschlag

[…] Die Zweiklassengesellschaft im Lehrerzimmer dürfte also noch für einige Zeit bestehen. Andreas Bartsch regt zwar Gespräche über „eine vertragliche Nachregelung bei angestellten Lehrern“ an, doch ob sich das Land darauf einlässt, scheint aufgrund der zusätzlichen Kosten fraglich. Auf die Anfrage, ob die neuen Regeln zu weiteren Ungerechtigkeiten im Kreis der angestellten Lehrer führen, heißt es aus dem Schulministerium: „Änderungen können nur durch Tarifverhandlungen erreicht werden.“ Erschienen in der Neuen Westfälischen…

Weiterlesen
10. Januar 2023

SPD droht mit neuem Streit in NRW

“ (…) Auch der Lehrerverband NRW reagiert auf Dorothee Fellers Vorstoß zu besseren Unterrichtskonzepten und mehr Fortbildungen für Grundschullehrkräfte. Man brauche gar keine ausgetüftelten neuen Methoden, so Verbandspräsident Andreas Bartsch. „Wir müssen in den Kernfächern Mathe und Deutsch eine weitere Wochenstunde in den Stundenplan einbauen.“ Außerdem müsse mehr Wert auf schlichtes Üben, Wiederholen und Tests gelegt werden. Das klassische Diktat im Deutschunterricht beispielsweise sei in der Pädagogik über viele Jahre…

Weiterlesen
6. Januar 2023

Wo die meisten Lehrer pro Schüler unterrichten

[…] Bereits in den vergangenen 15 bis 20 Jahren habe die Nachfrage nach Hauptschulen „radikal abgenommen“, sagt Andreas Bartsch, Präsident des Nordrhein-Westfälischen Lehrerverbands (NRWL). Politisch sei die Hauptschule zu einer „Restschule“ erklärt worden, die weder für Eltern noch für Lehrer attraktiv sei. „Praktisch begabte Kinder tun sich oft schwer, gerade an Hauptschulen wird dort gute Arbeit geleistet“, betont Bartsch. Für Lehrer hingegen sei das Lehramt an der Gesamtschule finanziell attraktiver.

Weiterlesen
Nordrhein-Westfälischer Lehrerverband (NRWL)