Aktuelles

26. März 2022

Große Nachfrage der NRW-Schulen nach Jugendoffizieren

„[…] Pädagogen-Verbände beurteilen das Engagement der Bundeswehr in Schulen unterschiedlich. Andreas Bartsch, Präsident des Lehrerverbands NRW, hat Verständnis für die Position der Landesschülervertretung. „Wir brauchen jetzt im Moment keine Soldaten an Schulen“. (…) In der aktuellen Situation, „in der die Welt auf dem Kopf steht“, sei das nicht sinnvoll und Sozialpädagogen und Psychologen wichtiger als Jugendoffiziere. Womöglich seien auch traumatisierte Flüchtlingskinder in der Klasse, da seien Soldaten an der Schule fehl…

Weiterlesen
23. März 2022

Ukrainische Kinder an Schulen in NRW angekommen

Andreas Bartsch, Vorsitzender des nordrhein-westfälischen Lehrerverbandes im Interview mit Ralph Günther im WDR 2 Mittagsmagazin über die Situation der Flüchtlinge an nordrhein-westfälischen Schulen und deren möglichst schnelle und adäquate Integration in den Schulalltag. Erschienen im WDR 2 Mittagsmagazin am 22. März 2022. Den Beitrag können Sie hier nachhören: https://www.nrwl.de/wp-content/uploads/2022/03/Mitschnitt-WDR-2-Mittagsmagazin-22.03..mp3…

Weiterlesen
21. März 2022

Düsseldorfs OB kritisiert Corona-Lockerungen in NRW – und droht mit Alleingang

[…] Auch der Plan für das Ende der Masken in den Schulen rief Kritik hervor. „Es hat doch wirklich keinen Sinn, eine Woche vor den Osterferien die Maskenpflicht zu beenden“, sagte Andreas Bartsch vom Lehrerverband in NRW. Zumal vor den Ferien und bis Mitte Mai Prüfungen anstünden: Dann wären Erkrankungen und Isolation besonders nachteilig. Ganz zu schweigen von Schließungen:„Wer jetzt ins Risiko geht, riskiert den  Präsenzunterricht“, warnte Bartsch. Er hätte…

Weiterlesen
15. März 2022

Nachhilfe-Helden Bildung soll kein Luxusgut sein

[…] Sie können ihr günstigeres Konzept anbieten, weil sie keine ausgebildeten Lehrer anstellen, sondern Lehramtsstudenten. Genau diesen Mangel an Praxis gibt der NRW Lehrerverband aber auch zu bedenken. „Das 1. Staatsexamen fehlt und im Referendariat das dann folgt, lernt man Didaktik, Pädagogik und den Stoff im Unterricht umzusetzen. Studenten haben einfach noch nicht den Erfahrungswert, der bei Lehrerinnen und Lehrern vorhanden ist“, so Andreas Bartsch vom nordrhein-westfälischen Lehrerverband. Erschienen auf…

Weiterlesen
15. März 2022

In den Schulklassen in Nordrhein-Westfalen sitzen jetzt schon ukrainische Kinder.

Kinder, die vor dem Krieg geflüchtet sind. Einen Überblick, wie viele es sind, hat niemand. Wie viele es werden, kann auch keiner abschätzen. […] Die Schulen in NRW bereiten sich auf die Herausforderung vor. […] „Es bietet sich jetzt an, Vorschulklassen zu gründen, „Willkommensgruppen“ in denen man die Kinder zunächst einmal zusammen unterrichtet und auch sprachlich in Deutsch fortbildet.“ Der Vorsitzende des Lehrerverbandes NRW fordert dafür mehr Personal. Ohne…

Weiterlesen
9. März 2022

Lehrer schlägt Schüler mitten ins Gesicht

Andreas Bartsch vom Lehrerverband NRW ist entsetzt. “ Hier wird ganz klar die Aggressivität des Lehrers deutlich. Für Lehrerinnen und Lehrer in Deutschland gibt es eine klare gesetzliche Regelung. Sie wissen, was das für Konsequenzen hat, strafrechtlich und disziplinarisch.“ Erschienen in RTL Explosiv am 08. März 2022. Den Beitrag können Sie sich anschauen unter dem Link: https://www.tvnow.de/shows/explosiv-75/2022-03/episode-47-sendung-vom-08-03-2022-4722848…

Weiterlesen
21. Februar 2022

Thomas Kutschaty zu Besuch beim NRWL

Am 17. Februar waren Thomas Kutschaty (Vorsitzender der nordrhein-westfälischen SPD und stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD), Jochen Ott (stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Schulpolitischer Sprecher der SPD NRW) und Nilgül Karabulut-Klöppelt (Referentin für Schule und Bildung sowie Ganztag) zu Gast in der Präsidiumssitzung des nordrein-westfälischen Lehrervebandes. Im Laufe der Sitzung entwickelte sich ein intensiver Austausch mit Thomas Kutschaty  über seine Vorstellungen und Leitlinien zur künftigen Schul- und Bildungspolitik. v.l.:…

Weiterlesen
11. Februar 2022

„Schwach ausreichend“

Die große Mehrheit der NRW-Bürger ist unzufrieden mit der Schulpolitik im Land – das zeigt die jüngste Umfrage zum „NRW-Check“. Im Interview erklärt der Präsident des Lehrerverbands, Andreas Bartsch, wo die Probleme liegen. Und vergibt eine Schulnote für Ministerin Yvonne Gebauer. Erschienen in der Rheinischen Post am 10. Februar 2022 unter dem Link: https://rp-online.de/nrw/landespolitik/landtagswahl-nrw/nrw-landtagswahl-2022-nrw-lehrerpraesident-andreas-bartsch-im-interview-schulpolitik_aid-66067739 Bitte beachten Sie, dass nicht alle Beiträge ohne Abonnement zu lesen sind.

Weiterlesen
11. Februar 2022

Katastrophale Noten für Schulpolitik

[…] „Ein Riesenproblem jenseits der Pandemiebekämpfung bleibt der Unterrichtsausfall“, sagt der Präsident des nordrhein-westfälischen Lehrerverbands, Andreas Bartsch. „Eltern wollen, dass verlässlich Unterricht stattfindet. Schulen sind eben nicht nur Orte, in denen Zeugnisse vergeben werden.“ Es gehe um die Befähigung für ein erfolgreiches Berufsleben. „Wir erleben doch gerade, wie wichtig ein guter Abschluss ist. Dafür müssen wir dann aber endlich bei der Neueinstellung von Lehrern vorankommen.“ Allein um das Problem…

Weiterlesen
11. Februar 2022

Umfrage: Schwarz-Grün in NRW möglich

[…] Auch der Präsident des nordrhein-westfälischen Lehrerverbands, Andreas Bartsch, gesteht zu, dass Gebauer in einer außergewöhnlichen Situation agieren musste. „Meine Kritik richtet sich in erster Linie an die Kommunikation mit den Schulen und der Öffentlichkeit. Ausgedrückt in Schulnoten bekäme Ministerin Gebauer dafür ein ,schwach ausreichend‘.“ Erschienen in er Rheinischen Post am 10. Februar 2022 unter dem Link: https://rp-online.de/nrw/landespolitik/landtagswahl-nrw/umfrage-landtagswahl-2022-in-nrw-schwarz-gruen-wieder-moeglich-ohrfeige-fuer-schulpolitik_aid-63674263…

Weiterlesen
Nordrhein-Westfälischer Lehrerverband (NRWL)