Aktuelles

12. März 2021

NRWL: Lehrkräfte an weiterführenden Schulen ab April impfen / Präsenzunterricht nur mit vollem Gesundheitsschutz möglich / Eine Lehrkraft trifft täglich 150 Schüler

Der nordrhein-westfälische Lehrerverband (NRWL) hält es für zwingend notwendig, auch Lehrkräften an weiterführenden Schulen spätestens nach Ostern ein Impfangebot zu machen. „Nur mit flächendeckenden Impfungen können wir erneute Schulschließungen in dieser Phase der Pandemie vermeiden“, kommentiert Andreas Bartsch, Präsident des NRWL. „Im Schulbetrieb ist ein voller Gesundheitsschutz ohne Impfungen nicht zu gewährleisten, denn jede Lehrkraft trifft täglich auf etwa 150 Schülerinnen und Schüler. Viele Kolleginnen und Kollegen sind wegen der…

Weiterlesen
5. März 2021

Gemeinsamer Austausch zum Thema Attraktivitätsoffensive Öffentlicher Dienst

Sebastian Kater, Dr. Marcus Optendrenk, Andreas Bartsch, Olaf Lehne (von links) Andreas Bartsch, Präsident des nordrhein-westfälischen Lehrerverbandes im Gespräch mit den Finanzpolitikern der CDU Fraktion im Landtag, Sebastian Kater, Dr. Marcus Optendrenk und Olaf Lehne. Thema des gemeinsamen  Austauschs war die Attraktivitätsoffensive Öffentlicher Dienst.  …

Weiterlesen
5. März 2021

Corona in Schulen Landeselternschaft: „Wechselunterricht für alle kommt ab 15. März“

[…] Bislang hat Yvonne Gebauer den Inzidenzwert 50 genannt, von dem an weitere Öffnungen ins Auge gefasst werden könnten. „Dieser Wert ist vernünftig“, sagte der Präsident des nordrhein-westfälischen Lehrerverbands, Andreas Bartsch. Mit diesem Wert des Robert-Koch-Instituts (RKI) sei man auf der sicheren Seite. Für den Lehrerverband kommt es darauf an, Schließungen nicht flächendeckend anzuordnen, sondern bezogen auf einzelne Schulen – „schulscharf“ – zu entscheiden. Erschienen im Kölner Stadt-Anzeiger am 04.

Weiterlesen
22. Februar 2021

NRW-Städte lassen Förderung für zusätzliche Schulbusse liegen

[…] Der Präsident des nordrhein-westfälischen Lehrerverbands, Andreas Bartsch, nimmt zwar zur Kenntnis, dass das Förderprogramm für die Busse besser angenommen werde als das für die Luftfilteranlagen: „Dennoch ist noch zu viel Geld im Topf. Da sollten die Schulträger noch deutlich mehr Tempo machen.“ Grundsätzlich müsse langfristiger gedacht werden. „Wollen wir nach der Pandemie einfach so weitermachen, indem wir mit kurzfristigen Maßnahmen die Probleme überdecken? Besser wäre es doch, wenn wir…

Weiterlesen
19. Februar 2021

Nur knapp ein Drittel der Mittel für Luftfilter abgerufen

[…] Der Präsident des nordrhein-westfälischen Lehrerverbands, Andreas Bartsch, sprach von einem Umsetzungsproblem bei den Luftfiltern: „Wenn in den Kommunen niemand ist, der das Thema mit Herz und Leidenschaft vorantreibt, dann bleiben die Gelder liegen.“ Problematisch sei jedoch auch die Kommunikation der Landesregierung gewesen: „Am Anfang wurden Zweifel gesät, ob die Geräte überhaupt wirksam sind. Dann wurde darauf hingewiesen, sie seien zu teuer sein.“ Stattdessen hätte er sich vom Land eine…

Weiterlesen
11. Februar 2021

Schrittweise Öffnung der Schulen in NRW

[…] „Ich halte das für eine gute Überlegung“, sagt auch Andreas Bartsch, Präsident des Nordrhein-Westfälischen Lehrerverbands. Man könne auch zunächst nur die Älteren ab 50 oder 55 impfen, meint er. Die Kinder bräuchten jetzt die sozialen Kontakte und einen strukturierten Tagesablauf, so Bartsch im WDR 2 Morgenmagazin. „Und ich glaube, wir müssen auch jetzt die Eltern entlasten.“ Erschienen auf WDR 2 am 11. Februar 2021 unter dem Link: https://www1.wdr.de/radio/wdr2/themen/das-thema-heute/schuloeffnungen-nrw-100.html…

Weiterlesen
11. Februar 2021

Schülerstreiche 2.0: Homeschooling im Corona-Alltag

[…] Lehrer sind mit der Situation oft überfordert, vor allem wenn die Schülerstreiche Grenzen überschreiten. Das Problem: Es gibt zu wenig Schulungen: „Fortbildungen finden de facto nicht statt„, so Andreas Bartsch vom NRW-Lehrerverband. „Dieses Mantra vom Präsenzunterricht wird so hochgehalten, weil der Distanzunterricht nicht funktioniert.“ Erschienen auf WDR 2 am 11. Februar 2021 unter dem Link: https://www1.wdr.de/nachrichten/schuelerstreiche-homeschooling-corona-alltag100.html  …

Weiterlesen
9. Februar 2021

4+ für Digitalisierung – Große Umfrage des „Kölner Stadt-Anzeiger“ zum Homeschooling

4+ für Digitalisierung – Das ist das Ergebnis der „Schul-Check“-Umfrage des „Kölner Stadt-Anzeiger“ in Köln und dem Erscheinungsgebiet des „Kölner Stadt-Anzeiger“ im Rheinland. Vom 30. November bis 24. Januar haben mehr als 11.000 Befragte ihre Einschätzung zu Distanzlernen, digitaler Schulausstattung und Lehrerausbildung in der Region bewertet. Die Ergebnisse der Umfrage können Sie einsehen unter: https://schulcheck.ksta.de/…

Weiterlesen
27. Januar 2021

Landesanstalt für Medien NRW startet neue Onlineplattform

ZEBRA – Wir helfen. Unabhängig und zuverlässig Woran erkenne ich Fake News und ist mein Kind eigentlich alt genug für ein eigenes Handy? Der Bedarf nach verlässlichen Antworten zur Mediennutzung ist auch in Folge der Corona-Pandemie weiter gestiegen. Online finden sich viele Antworten, aber nicht immer ist klar, wie seriös die Quellen sind. ZEBRA bietet seriöse Antworten. Es ist ein Angebot der Landesanstalt für Medien NRW, damit wirtschaftlich und staatlich…

Weiterlesen
7. Januar 2021

NRW-Schüler bleiben zu Hause

[…] „Jetzt stellt es sich als Fehler heraus, dass die Schulministerin sich über lange Zeit auf den Präsenzunterricht konzentriert hat“, sagte Andreas Bartsch, Landesvorsitzender des Lehrerverbands unserer Redaktion. Bayern sei inzwischen flächendeckend auf Digitalunterricht vorbereitet und könne problemlos wechseln. Erschienen in der Rheinischen Post am 07. Januar 2021 unter dem Link: https://rp-online.de/nrw/landespolitik/neue-corona-regeln-kita-und-schule-nrw-distanzunterricht-und-notbetreuung_aid-55545035 Um den vollständigen Artikel online lesen zu können, benötigen Sie ein entsprechendes Online-Abonnement.

Weiterlesen
Nordrhein-Westfälischer Lehrerverband (NRWL)